Anders Gesund Werden
— durch eine andere Herangehensweise

Gerne vergleiche ich meine thera­peu­ti­sche Heran­ge­hens­weise mit der Arbeit im Garten. Manchmal verhin­dern störende Gewächse ein Gedeihen und Aufblühen. Dann hilft es nur kurzfristig oberfläch­lich zu kürzen oder abzuschneiden. Spätes­tens beim nächsten Regen werden sie erneut austreiben und wachsen.

Ähnlich verhält es sich mit unseren körper­li­chen oder psychi­schen Symptomen. Meist bringt ein Unter­drü­cken und Bekämpfen nur eine kurzfris­tige Erleich­te­rung. Erst wenn wir die Wurzel ausgraben, können wir uns dauer­haft von unseren Beein­träch­ti­gungen befreien.

In meiner thera­peu­ti­schen Arbeit „graben“ wir gemeinsam. Schicht für Schicht werden die zuvor unsicht­baren Ursachen unserer Einschrän­kungen dann fühlbar und nachvoll­ziehbar. Oft wird uns erst in diesem Aufar­beiten bewusst, wie weitver­zweigt sich Themen in unserem Leben ausge­wirkt hatten.
Damit ist der wesent­liche Teil der Arbeit bereits getan. Aus einem durch­läs­sigen gelockerten Boden kann der Ursprung unserer Beein­träch­ti­gungen dann leichter und ohne Rückstände entfernt werden.

Um auf diese Weise gesund zu werden, arbeite ich mit einer eigenen Form der Gesprächs­the­rapie und tiefen­psy­cho­lo­gisch fundierter Körper­psy­cho­the­rapie, basie­rend auf den unten genannten Methoden.

Zur aktuellen Situation

Lesen Sie:

„Hilfe, ich fühle mich handlungs­un­fähig, fast ohnmächtig!“

 

Hinweis:

Sitzungen finden unter Beach­tung der geltenden Hygie­ne­re­geln weiterhin statt.

Basis meiner Therapieform

Biodynamik

»Über den Körper die Seele heilen«

Zitat Gerda Boyesen

Mehr dazu

Biologisches Dekodieren

Verstehen, wann und warum der Körper ein Symptom entwickelt.

Mehr dazu

Emotionale Umkehr

Diese Therapie ermög­licht Denk‑, Gefühls- und Verhal­tens­muster nachhaltig zu verändern.
Sie eignet sich auch für Menschen, die in ihrer persön­li­chen Entwick­lung voran­kommen wollen.

Mehr dazu

Sind Sie durch die Corona-Pandemie in eine seeli­sche Krise geraten?

Vielleicht sind Sie überfor­dert von der Kinder­be­treuung zu Hause. Weil alle Famili­en­mit­glieder jetzt mehr zu Hause sind kommt es vermehrt zu Stress und Streit.
Es passieren Dinge, über die Sie mit niemanden reden können. Vielleicht haben Sie sogar Ihren Job verloren.

Oder es fehlen Ihnen soziale Kontakte. Oft reden Sie tagelang mit niemandem direkt. Plötz­lich tauchen alte Ängste wieder auf. Sie essen mehr oder sitzen mehr am Fernseher oder Computer als Ihnen gut tut.

Vielleicht reakti­viert die jetzige Krise auch Erinne­rungen an zurück­lie­gende trauma­ti­sche Erfah­rungen. Das kann sich anfühlen wie im Krieg. Eventuell nehmen die Sorgen und Ängste um die Zukunft überhand. Sie fühlen sich hilflos und orientierungslos.
Viele Menschen fühlen sich irgendwie schlecht und niemand weiß, wie es weiter­gehen wird.

Gerade in diesen Zeiten kann

  • es hilfreich sein über diese Sorgen zu sprechen, wenn jemand wirklich aufmerksam zuhört
  • es unter­stützen, respekt­voll berührt zu werden um eigene Empfin­dungen wieder besser zu spüren
  • ein sich erinnern an eigene Ressourcen, an Liebe und Schön­heit in Ihnen, Sie beleben.
  • das Erkennen eigener Reakti­ons­muster und das Entwi­ckeln einer neuen Art des Umgangs damit, Mut machen
  • dem Gesamt­wohl dienen, einen neuen Umgang mit der seeli­schen Not zu erforschen

Biody­na­mi­sche Körper­psy­cho­the­rapie wirkt ganzheit­lich. Mit dem Zugang über den Körper können psychisch-seeli­­sche Prozesse in Gang gesetzt und ausge­leitet werden. So kann sich auf allen Ebenen wieder mehr Entspan­nung und Wohlbe­finden entfalten und ein inneres Gleich­ge­wicht einstellen.

 

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

Ein Kurs Übers Gewicht